Springe zum Inhalt

Heute im EuropaPunkt, 19 Uhr!

Vielfalt in der Gesellschaft – Vielfalt in der Schule.
Wie gut ist Bremens Bildungssystem darauf vorbereitet?

Auf dem Podium:
Frau Professor Dr. Yasemin Karakasoglu von der Universität Bremen, die unter anderem eine "Evaluation des Standes interkultureller Öffnung des Bremer Schulsystems und Erstellung eines Gutachtens als Grundlage für einen Entwicklungsplan "Migration und Bildung" im Auftrag der Senatorin Wissenschaft und Bildung" erstellt hatte. Die Libuse Cerna, Vorsitzende des Bremer Rats für Integration und Annette Rüggeberg, ehemalige stv. Schulleiterin der Gesamtschule Bremen-Ost, die über 20 Jahre Kinder und Jugendliche mit ausländischen Wurzeln schulisch begleitete und aus der Praxis berichten kann.
Moderation: Dr. Sabine Uzuner, Mitglied des LC Bremen Cosmopolitan

Unser Clubmitglied Christine Winter hat uns ihren Arbeitsplatz vorgestellt: unser Club besuchte die roha-arzneimittel GmbH in Bremen. Ein mittelständisches Familienunternehmen in der dritten Generation. 80 Jahre Tradition und Erfahrung in der Herstellung von Arznei- und Nahrungsergänzungsmitteln. Einwandfrei verpackt durften wir auch einen Blick in die Produktion werfen... Dank an Christine!

Vielleicht nicht nur für Bremer interessant: das Projekt "Tür an Tür". Die Initiatoren des Projekts schreiben:

Derzeit leben rund 97.000 Ausländer im Land Bremen. Hinter jeder dieser Zahlen stehen Menschen, die aus aller Welt und den unterschiedlichsten Gründen nach Bremen gekommen sind. Sie stellen sich in Bremen täglich den Herausforderungen, die sie auf dem Weg in ihr neues Leben erwarten.

Deshalb möchten wir in dem Projekt Tür an Tür die verschiedenen Gesichter und Geschichten hinter den Zahlen kennen lernen, ihre Umwelt besuchen, ihre Wünsche und Ängste aufnehmen. Wie funktioniert Integration in den verschiedenen Bereichen des Lebens? Wir wollten auf Basis unserer subjektiven Erfahrungen und Erlebnissen diese Thematik erfassen und dokumentieren.

Daraus entstanden ist im Sommersemester 2015 eine gemeinsame Bachelorthesis von Imke Anna Maria Meyer und Dennis Bücker an der Hochschule für Künste Bremen in dem Bachelorstudiengang Digitale Medien.